Kein
Risiko!

klicken

Kein Risiko!

Sicher Motorradfahren!

Wichtige Tipps:

  • Vorausschauend und defensiv fahren
  • Grenzen respektieren
  • Immer damit rechnen, übersehen zu werden
  • Motorrad jederzeit in technisch einwandfreiem Zustand halten

Häufigste Unfallursachen

Plakat mit Bus und Motorradfahrer

Im Kanton Zürich sind die Hälfte aller schweren Motorradunfälle Selbstunfälle.

Häufigste Ursache: zu hohe Geschwindigkeit. Dabei ist nicht immer die Missachtung der Tempolimite das Hauptproblem. Vielmehr scheitert es an einer falschen Fahrlinie oder an einer Fehleinschätzung der Situation bzw. der eigenen Fähigkeiten.

Tragische Folge: Kollisionen mit Hindernissen auf oder abseits der Fahrbahn.

Flyer PDF Download

Rund 50
Motorradlenkende
sterben in der Schweiz jedes Jahr bei Unfällen
Rund 1000
Schwerverletzte
gibt es jedes Jahr bei
Motorradunfällen in der Schweiz

Zum Saisonstart Motorrad checken

Bevor es an warmen Tagen wieder auf die Strasse und über die Pässe geht, sollte der Zustand von Motorrad und Ausrüstung geprüft werden:

Checkbox: Ja Checkbox: Ja
Reifen, Bremsen, Antriebs­strang (Kette, Riemen, Kardan), elektrische Anlage und Cockpit.

Als Motorradlenkende müssen Sie nach dem Winter auch erst wieder ein Gefühl für Ihr Motorrad bekommen und sich an die Strasse herantasten. Starten Sie mit kurzen Ausfahrten oder besuchen Sie einen Fahrkurs – so können Sie das Kurven­fahren und Bremsen wieder richtig üben.

Vorausschauen und vorausplanen!

Passen Sie Ihre Fahrweise den Sicht-, Witterungs- und Verkehrsverhältnissen sowie dem eigenen Fahrkönnen an. Achten Sie auch auf die Verhaltensweisen anderer Verkehrsteilnehmenden (Alter, Absicht, Aufmerksamkeit und Blickkontakt) und respektieren Sie die Vortrittsregeln.

Verschaffen Sie sich insbesondere vor unübersichtlichen Kurven Reserven. Vermeiden Sie besonders bei unbekannten oder anspruchsvollen Kurvenstrecken starke Bremsungen bis tief in Kurven hinein. Das Anpassungsbremsen erfolgt dosiert und grundsätzlich vor der Kurve. Zeichnen Sie sich die sichere Kurvenlinie mittels bewusster Blickführung gewissermassen als imaginäre Radlinie auf die Fahrbahn. Blicken Sie immer dorthin, wo Sie hinfahren wollen.

Vorsicht: Die Ideallinie ist eine gedachte Linie, welche auf einer Rennstrecke den schnellstmöglichen Weg beschreibt. Im öffentlichen Strassenverkehr ist diese aus Sicherheitsgründen nicht geeignet.

Gruppendruck ist gefährlich

Menschen suchen Anerkennung, wollen sich profilieren, lieben den Wettbewerb. Im Strassenverkehr ist ein solches Verhalten jedoch gefährlich, vor allem, wenn Gruppendruck hinzukommt. Passen Sie darum das Fahrverhalten Ihrem persönlichen Können an und überfordern Sie sich nicht. Unfallfrei ankommen ist wichtiger als der Erste zu sein.

Darauf sollten Sie achten

Als Motorradlenkende können Sie viel zu Ihrer eigenen Sicherheit beitragen, indem Sie vorausschauend und defensiv fahren. Zentral sind dabei eine angemessene Geschwindigkeit und das konsequente Einhalten der Verkehrsregeln. Blickkontakt und Bremsbereitschaft an Kreuzungen und Einmündungen helfen zusätzlich, Kollisionen zu verhindern. Sprechen Sie sich vor einer Gruppenausfahrt ab, halten Sie genügend Abstand und überholen Sie innerhalb der Gruppe nicht.